WAS wir behandeln

Unsere Leistungen

 

Wir bieten Ihnen im Institut für Sprachtherapie u.a. die Behandlung folgender logopädischer Störungsbilder an:

 

Sprachentwicklungsverzögerung und Sprachentwicklungsstörung

Sprachliche Leistungen wie Sprachverständnis, Wortschatz, Laut- und Satzbildung sind nicht altersgerecht entwickelt, häufig in Verbindung mit beeinträchtigter visueller und/oder auditiver Wahrnehmung sowie beeinträchtigter Motorik

⇒ mehr Informationen

 

Dyslalie / Aussprachestörung

Störung der Lautbildung bzw. der Artikulation. Einzelne Laute oder Lautgruppen werden ausgelassen, fehlerhaft gebildet oder durch andere Laute ersetzt

⇒ mehr Informationen

 

Dysgrammatismus

Satzbau und Grammatik weichen von der Sprachnorm ab

 

Lese-Rechtschreib-Schwäche / Legasthenie

Störung der Schriftsprache, häufig erst im Schulalter erkennbare Spätfolge einer Sprachentwicklungsverzögerung

⇒ mehr Informationen

 

Stimmstörung / Dysphonie

Die Sprech- und/oder Singstimme ist aufgrund organischer Veränderungen (Veränderungen der Gestalt und Beweglichkeit der Stimmlippen) oder funktioneller Probleme (Überanstrengung, unökonomischer Stimmgebrauch) gestört

⇒ mehr Informationen

 

Stottern bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen

Der Redefluss ist durch Blockierungen und/oder Wiederholungen von Lauten, Silben oder Worten gestört. Getrennt davon müssen Redefluss-Störungen bei Kindern im Vorschulalter betrachtet werden

⇒ mehr Informationen

 

Poltern

Störung des Redeflusses mit hastigem, übereiltem Sprechablauf, Laut- und Wortwiederholungen, sowie Satzverschränkungen

 

Rhinophonie / Näseln

Auffälliger Stimmklang (Näseln), häufig auch in Verbindung mit anderen Störungen, z.B. als Folge einer Lippen-Kiefer-Gaumenspalte

⇒ mehr Informationen

 

Lippen-Kiefer-Gaumenspalte

Funktionsstörung und auffälliger Stimmklang bei angeborener Spaltbildung des Gesichts

⇒ mehr Informationen

 

Myofunktionelle Störung

Bewegungen der Zungen- und Mundmuskulatur weichen von den regelrechten Funktionen ab. Häufig auch in Verbindung mit Zahn- oder Kieferfehlstellungen und Aussprachestörungen

⇒ mehr Informationen

 

Aphasie

Verlust oder Störung der bereits ausgebildeten Sprache infolge einer Hirnschädigung bzw. eines Schädelhirntraumas (z.B. durch Schlaganfall oder Unfall)

⇒ mehr Informationen

 

Dysarthrie / Dysarthrophonie

Störung der Atmung, der Stimme und des Sprechens infolge einer Hirnschädigung oder eines neurologischen Krankheitsbildes

⇒ mehr Informationen

 

Dysphagie / Schluckstörung

Schluckstörung, die infolge einer Hirnschädigung oder eines neurologischen Krankheitsbildes entstanden sind oder damit einhergehen

 

Hörstörungen

Aufgrund verschiedener Ursachen entstandene oder mit anderen Störungsbildern vergesellschaftete Hörstörungen, aber auch auditive Wahrnehmungsstörungen (Störungen der auditiven Wahrnehmung, Verarbeitung, Differenzierung, Diskrimination und Merkfähigkeit)

 

Zustand nach Cochlear-Implantat (CI), Auditory Brainstem Implant (ABI) und Auditory Midbrain Implant (AMI)

Durchführung von Hör- und Sprachtraining für kleine und große Patienten mit »elektronischem Ohr«

⇒ mehr Informationen

 

Mutismus

Langdauernder Verzicht auf jede lautliche Kommunikation (auch kein Flüstern, Lachen oder Husten) oder die Beschränkung verbaler Kommunikation auf einen spezifischen, meist unbewusst ausgewählten Personenkreis

⇒ mehr Informationen

 

Weitere Sprachstörungen

Aufgrund neurologischer Störungen, geistiger oder Mehrfachbehinderung entstandene oder damit einhergehende Sprachstörungen. Wir verwenden bei entsprechender Erfordernis Bausteine der Unterstützten Kommunikation (UK) und haben Erfahrung im Umgang mit Patienten mit Morbus Parkinson, Amyothropher Lateralsklerose (ALS) oder Zerebralparese, mit Down-, Noonan-, Pierre-Robin-, Angelman- oder Apallischem Syndrom (Wachkoma) u.a.

 

Spezielle Angebote:

  1. Hausbesuche auf ärztliche Verordnung
  2. Beratung von Eltern und Angehörigen
  3. Beratung und Informationsveranstaltungen in Kindergärten, Schulen etc.
  4. Therapie / Training bei Lese-Rechtschreibschwäche (Legasthenie/Dyslexie)
  5. Stimmcoaching sowie stimmhygienische Anleitung und Begleitung von Personen in Sprechberufen